Digital-Events

Als Digital-Event bezeichnet man ein digitales Ereignis an den Personen zusammenkommen, bei dem sich einige oder alle Teilnehmenden nicht physisch am selben Ort befinden. Um das Digital-Ereignis angenehm für die Teilnehmenden zu gestalten, ist es wichtig zu wissen welche Art von Digital-Event sich am besten eignet und welche Erwartungen die Teilnehmenden am Event haben.
Die Art von Digital-Event unterscheidet sich in der Regel in der Anzahl Teilnehmenden, Moderatoren und Moderatorinnen und der Interaktionsmöglichkeiten während der Übertragung. In diesem Leitfaden werden die verschiedenen Arten als Webmeeting, Webevent und Webcast bezeichnet.

Webmeeting

Webmeeting

Das Webmeeting wird im Vergleich zu den anderen Arten von Digital-Events viel interaktiver gestaltet. Hier werden vor allem interne Sitzungen und interne Meetings durchgeführt. Da der Informationsaustausch beim Webmeeting im Vordergrund steht, können Teilnehmenden verschiedene Inhalte (Dokumente, Präsentationen, Bilder und Videos) teilen mithilfe File- oder Screensharing. Die Teilnehmenden können frei miteinander kommunizieren über die Video- und Audiokommunikation. Da die Interaktion zwischen den Teilnehmenden sehr hoch ist, ist die Anwesenheit einer Moderation kaum notwendig.

Das Webmeeting umfasst eine Anzahl von maximal 50 Personen.

Beispiele:

  • Kundengespräche
  • Interne Projektmeetings
  • Bewerbungsgespräche

Webevent

Webseminar

Das Webevent wird oft als virtuelles Klassenzimmer verglichen, weshalb es auch als Webinar bezeichnet wird. Der Begriff setzt sich aus den Bestandteilen Web und Seminar zusammen. Der Fokus liegt hier bei der Vermittlung von Wissen, der durch eine Moderatorin oder einen Moderator in Echtzeitübertragung weitergegeben wird. Die Moderation stellt das Thema aktiv vor und ist daher dauerhaft sichtbar. Oft wird bei dieser Art von Digital-Event ein Q&A durchgeführt, um das Publikum näher zum Thema zu bringen. Weitere Beispiele zu den Interaktionsmöglichkeiten sind Break-Out Sessions, Chat-Funktion sowie Umfragetools.

Das Webevent umfasst ein kleines Publikum bis zu hunderten Teilnehmenden.

Beispiele:
 
  • Seminare, Konferenzen
  • Fachbeiträge
  • Vorträge
  • Weiterbildungen, Schulungen
  • Tagungen

Webcast

Webcast

Webcast setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen, Web und Broadcast, ins deutsche wird das «Internet Übertragung» übersetzt. Aus diesem Grund wird der Webcast gerne mit der herkömlichen TV-Übertragung verglichen. Webcasts können nicht nur in Echtzeit übertragen werden, sondern im nachhinein als Aufzeichnung «On Demand» zur Verfügung gestellt. Aus diesem Grund benutzen Unternehmen gerne diese Art von Digital-Event als Kommunikationskanal.

Der Webcast umfasst eine Anzahl von über 1’000 Personen.

Beispiele:

  • Live-Event
  • Konferenzen
  • Generalversammlung
  • Fachinterviews
  • Messen
  • Produktvorführungen