Hardware

Das Minimum, das benötigt wird für ein Livestream, ist ein Mobilgerät mit Kamera und Internet. Wer aber ein grösseres Projekt auf die Beine stellen möchte, benötigt mehr Material und ein Verständnis für die richtige Anwendung.

Computer

Computer

Um den Stream Online zu stellen, wird die Verbindung zu den verschiedenen Softwares benötigt. Heutzutage kann man für den Livestream fast jeden Computer verwenden, jedoch kann es kommen, dass man schnell zu seinen Grenzen kommt. Aus diesem Grund ist es wichtig zuerst herauszufinden, was die empfohlenen Mindestspezifikationen für die Softwares, OBS oder vMix, sind.

OBS Systemanforderungen
  • Kompatibel mit Windows, Mac und Linux
  • AMD FX-Serie oder Intel i5 2000-Serie Prozessor (Dual oder 4-Core bevorzugt) oder höher
  • DirectX 10-fähige Grafikkarte
  • Mindestens 4 GB RAM (empfohlen, aber nicht notwendig)
vMix Systemanforderungen
  • Ein Windows-PC mit Windows 7 oder höher (Windows 10 empfohlen)
  • Ein 2-GHz-Dual-Core-Prozessor oder besser (Intel Core i7 mit 3 GHz oder höher empfohlen)
  • 1 GB, DDR2 oder schnelles RAM (8 GB empfohlen)
  • Eine Festplatte mit 7200 U/min (SSD empfohlen)
  • DirectX 10-kompatible Grafikkarte (Nvidia-Karte mit mindestens 1 GB RAM empfohlen)

Der Computer wird als primärer Arbeitsplatz eingesetzt. Es wird mit dem Mischpult verbunden, der Tastatur, die Mouse und wahrscheinlich noch ein weiterer Monitor. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie viele Input Ports der Computer hat und welche Arten (USB, HDMI, SDI).

Mischpult

Mischpult

Durch das Mischen oder Umschalten von Live-Streaming-Geräten können mehrere Video- oder Audioquellen aufgenommen werden. Während der Live-Übertragung kann zwischen den verschiedenen Quellen gewechselt werden.

Hardware-Mischpulte sind ideal, wenn viele Kameras an verschiedenen Winkeln vor Ort sind. Mit diesen Geräten kann auf Knopfdruck zwischen den Kameras gewechselt werden.

Für ein komplexe Übertragung stehen mehrere Audioquellen zur Verfügung, dies erfordert eine Art von Audiomischung. Wenn eine Livestream-Codierungssoftware verwendet wird, kann man es digital auf dem Computer mischen. Eine erweiterte Option ist die Verwendung eines separaten Audiomischers, um die Audioquellen zu erfassen. Der Pegel kann somit individuell anpasst werden, um ein sauberes Tonsignal zu bekommen.

Video-Kameras

Videokamera

Bei der Zusammenstellung der Ausrüstung für das Live-Streaming sollte als erstes eine Kamera beschaffen werden. Am besten benötigt man die Kamera, die man schon besitzt. Wer aber nicht an die Grenzen seiner Kamera kommen möchte, investiert in einer professionellen Video-Kamera, die klarere Aufnahmen macht und eine höhere Auflösung erfasst.

Für grössere virtuelle Veranstaltung werden mehr als eine HD Video Kamera benötigt. Mit mehreren Kameras können Videos aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen werden. Alternativ können Kameras von geringer Qualität verwendet werden, um aus der Ferne zu filmen.

Kameras sollten für längere Übertragungen immer direkt am Strom angeschlossen werden, so muss nicht mitten an der Veranstaltung der Akku gewechselt werden. Wichtig ist, dass die Kameras das gleiche Format wie das Mischpult haben, da sonst nichts angezeigt wird.

Mikrofone

Mikrofon

Wer das Publikum beindrucken möchte, weiss, dass die Videoqualität nicht der einzige Faktor ist. Studien haben bewiesen, dass die Audioqualität für das Publikum sogar noch wichtiger ist als die Videoqualität. Aus diesem Grund spielt der Ton eine riesige Rolle, wenn es zu professionell produzierten Livestreams kommt.

Das meist ausgewählte Mikrofon für den Livestream ist das USB-Mikrofon, da es direkt in den Computer angesteckt werden kann und es einen guten Sound rausbringt. Ein USB-Mikrofon ist ebenfalls sehr preisgünstig und man braucht keine zusätzlichen Geräte.

Wer sich eine bessere Audioqualität wünscht, sollte in Betracht ziehen sich ein XLR Mikrofon anzuschaffen. Seit Jahrzehnten ist das XLR Mikrofon der professionelle Standard für Qualität und Langlebigkeit. Jedoch wird ein Mischpult mit entsprechendem Audioeingang benötigt, damit die Audioübertragung funktioniert.

Internet Router

Internet Router

Das wichtigste an einem Digital-Event ist das Internet. Ohne Internetverbindung gibt es keine virtuelle Veranstaltung. Je höher die Auflösung, je detaillierter kann der Livestream wirken. Je höher ist jedoch auch der Datenverbrauch des laufenden Streams. Der Internetanschluss vor Ort als auch für den Abruf beim Publikum muss entsprechend viele Daten übertragen können.

Für einen erfolgreichen Livestream wird eine WLAN-Verbindung benötigt, die nicht nur schnell, sondern auch zuverlässig ist. Eine Verbindung herzustellen mit einem Router, der ebenfalls von anderen verwendet wird, kann zu Störungen führen, auch wenn sie schnell ist. Die beste Option ist die Verwendung eines separaten WLAN-Routers, damit keine Aussetzer mitten im Stream passieren.

 

Live-Encoder

Live

Der Encoder nimmt das von der Kamera aufgenommene Video auf und wandelt es im digitalen Format um, damit es ins Internet als Livestream übertragen werden kann. Der Encoder kann entweder eine Software auf dem Computer sein oder ein Hardware Streaming Gerät. Wird eine Software, wie OBS oder vMix, verwendet, so muss das aufgenommene Video zuerst in den PC übertragen werden.

Andere Gründe, um das Video zu komprimieren:

  • Dateigrösse wird reduziert
  • Auflösung oder Seitenverhältnis wird verändert
  • Audioformat oder -qualität verändern
  • veraltete Dateien werden in moderne Formate konvertiert
  • ein Video wird mit einem bestimmten Gerät kompatibel gemacht (Computer, Tablet, Smartphone, SmartTV, ältere Geräte)
  • ein Video wird mit einer bestimmten Software oder einem bestimmten Dienst kompatibel gemacht